Alle Einträge · Genäht

Sommerhose im Mai

Wie bereits letztes Mal angekündigt, habe ich mich endlich getraut und mir eine Hose genäht. Ich hatte ganz schön Bammel davor, da doch bei Hosen die Passform fast noch wichtiger ist, als schon bei Shirts. Und da kennen wir ja meinen Verbesserungsbedarf…

Aber als ich mit „Ja“ unser Mini-Nähcamp veranstaltete, wusste ich eins definitiv: Ich will diese Hose nähen, damit ich für den Frühling und Sommer bereit bin!

Den Stoff hüte ich ja schon eine lange Weile, seit ich ihn zusammen mit diversen anderen, die mittlerweile auch alle vernäht sind, bei Naschl gekauft hatte. Doch auch ohne vernäht zu sein ist er so schön, dass ich euch noch einmal ein Bild zeigen will, bevor ich mit der Hose loslege:

Für meine erste Hose habe ich mir eine ganz einfache Jerseyhose ohne Taschen herausgesucht. „Ja“ hat das Nähbuch „Jersey nähen – Easy Basics“ von Julia Korff, dort war genau das passende Schnittmuster dabei. Als Bündchen hat die Hose einen Tunnelzug, durch den eine Kordel gezogen wird. Viel einfacher geht es nun wirklich nicht!

Zunächst kämpfte ich aber ziemlich mit dem Stoff und war schon drauf und dran, loszuheulen, in der Annahme, dass man mir zu wenig Stoff verkauft hatte. Doch es erforderte einfach nur ein bisschen Geduld und Hilfe von „Ja“, schon bekam ich die Schnitteile auf den Stoff gepuzzelt.

Sobald das erstmal geschafft war (übrigens ohne den Alkohol anzurühren, der diente tatsächlich nur als Gewicht! ;-P), ging eigentlich alles wieder wahnsinnig schnell. Die Overlock ist wirklich ein Schätzchen! Damit rast man nur so am Stoff entlang und ist in Nullkommanix fertig. Einmal fummeln musste ich allerdings noch, um nämlich die Ösenlöcher im Tunnelzug mit SnapPap zu verstärken. Ursprünglich wollte ich es von außen aufnähen, aber das gefiel mir dann doch nicht so sehr. Es aber innen an der richtigen Stelle und dann auch noch einigermaßen gerade anzunähen, erwies sich als schwieriger als gedacht! Auch hier benötigte ich mehrere Versuche, aber hey! Was wäre eine Nähsession schon ohne Auftrennen… ;-D



Schließlich musste ich nur noch die Abschlüsse am Bein mit der Nähmaschine nähen. Ich entschied mich für einen Zierstich, der meines Erachtens ganz gut zum Muster passt. Außerdem schlug ich den Stoff nur einmal, statt wie geplant zweimal um, denn ich hatte Angst, dass die Hose sonst zu kurz wird. Aber diese Feinheit sehe ja nur ich, von außen betrachtet fällt sie niemandem auf.

Und so bin ich nun stolze und glückliche Besitzerin einer selbstgenähten Sommerhose!

Damit nehme ich nun endlich wieder einmal beim Me Made Mittwoch teil und schaue mir auch gleich mal an, was ihr anderen so in Vorbereitung auf den Frühling und Sommer alles fabriziert habt.

Alles Liebe und noch einen tollen Frühling wünsche ich Euch!
Eure „Ma“

Zusammenfassung:
Verlinkt: Me Made Mittwoch
Schnitt: „Schmale Jogginghose“ aus „Jersey nähen – Easy basics“ von Julia Korff
Größe: 44
Anpassungen: keine
Stoff: Jerseystoff und Zubehör gekauft bei Naschl

Advertisements

6 Kommentare zu „Sommerhose im Mai

    1. Vielen Dank, liebe Karin.
      Es stimmt, in der heutigen Zeit näht man so viel nach eBooks, da werden Bücher wohl eher als Nachschlagewerke verwendet. Aber ich finde es schön, die Modelle in Farbe im Buch zu haben, dazu noch das Schnittmuster nicht zusammen kleben zu müssen… 😄
      Dabei fällt mir ein: hattest du nicht auch mal eine Linkparty zu diesem Thema? Gibt es die nicht mehr?
      Ganz liebe Grüße, Annelen

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deine Gedanken:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.