Alle Einträge · Genäht

Der Sommer geht, ein T-Shirt kommt

Mittlerweile ist ja nun wirklich der Herbst angekommen. Draußen ist es recht frisch geworden – vor allem morgens, wenn ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre. Und statt Sonne bekommen wir immer öfter (Regen-)Wolken zu Gesicht.

Das hat mich aber nicht davon abgehalten, noch ein T-Shirt zu nähen. 🙂
Schließlich hatte ich bei Naschl noch wunderschöne Stoffe mitgenommen, als ich für mein Sommerkleid einkaufte:

Ich konnte hier gleich meine im Nähkurs erworbenen Kenntnisse über das Schnittanpassen und Rückenabnäher ausprobieren. Denn ich hatte mir einen recht geraden Schnitt ausgesucht, bei dem mein Hohlkreuz richtig „schön“ zur Geltung kam. Also steckte ich einen Rückenabnäher ab, kopierte ihn auf die andere Seite und so sah das dann genäht aus:

Rückenabnäher

Rückenabnäher

Für die Seitennähte wählte ich den schrägen Zickzackschnitt aus. Ich wollte gern mal einen anderen als den Overlockstich meiner Nähmaschine ausprobieren, den ich bisher meist genommen hatte. Es hat ganz gut geklappt, ich bin zufrieden:

Seitennaht

Ansonsten war das Nähen fast schon erschreckend einfach. Das Bündchen einzunähen war gar nicht mehr so fummelig wie sonst. Und auch die Säume an Ärmeln und Abschluss nähten sich fast von selbst. Hier nutzte ich auch wieder den schönen elastischen Stich, den ich beim Nähen der Säume meines letzten Sommerkleids genommen hatte. Und so sah das Ganze dann zum Schluss aus:

Halsbündchen von vorn

Halsbündchen von hinten

Rückenabnäher

Saum

T-Shirt von vorn

T-Shirt von hinten

Das T-Shirt gefällt mir insgesamt ganz gut. Es sollte ein locker-leichtes T-Shirt für den Sommer sein, das luftig an mir herunterfällt. Das hat auch geklappt. Allerdings finde ich persönlich, dass es von der Seite betrachtet doch noch sehr gerade vom Busen abwärts fällt. Zum Kaschieren der Röllchen natürlich gut geeignet, aber ein wenig figurnäher hätte es dann doch sein dürfen. Von vorn und hinten aber sieht es doch recht gut aus.

Angezogen von der Seite

Angezogen von hinten

Angezogen von vorn

Genau genommen ist es für ein Sommer-T-Shirt ja auch gar nicht schlecht, wenn es nicht allzu eng sitzt. Deswegen gehe ich auch davon aus, dass ich es ganz gern anziehen werde. Mal sehen, wann die goldenen Herbsttage mit ordentlich viel Sonne kommen, die mich dann nochmal von Langarm auf Kurzarm umsteigen lassen! 😉

Jetzt geht es ab zum Me-Made-Mittwoch – gucken, was ihr anderen so für den beginnenden Herbst geschneidert habt. 😀

Liebe Grüße,
Eure „Ma“

Zusammenfassung:
Schnitt: aus dem Buch “Jersey nähen“ von Julia Korff (Lillesol & Pelle)
Größe: 46, (zur Einordnung: Kaufgröße trage ich 42/44)
Anpassungen: Abnäher im Rücken
Stoff: Jersey, gekauft bei Naschl (Mannheim)

Advertisements

Ich freue mich über deine Gedanken:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s