Alle Einträge · Gestrickt

Auf ein Neues!

Da isses schon wieder passiert – die Zeit ist verflogen. Ist es gesellschaftlich okay, auch am Ende des Januars noch ein frohes neues Jahr zu wünschen? Ach egal, ich tu’s jedenfalls: auf ein neues, bestrickendes Jahr! 🙂

Heute zeige ich euch wieder ein fertiges und ein unfertiges Projekt. Marisa von Maschenfein, die jeden Monat unsere Projekte sammelt, die wir „Auf den Nadeln“ haben, hat sich kürzlich gefragt, ob sie Regeln einführen sollte. Ihre eigentliche Intention war es, wirklich nur das zu sammeln, was tatsächlich auf den Nadeln sitzt, also noch unfertig ist. Sie fragte, wie wir das denn sähen.

Einige ihrer Leserinnen schrieben, was auch ich dachte: Es macht ihnen nichts aus, auch fertige Projekte zu sehen. Bzw. finden sie es sogar inspirierend, auch durchstöbern zu können, was andere so alles schon fertig gebracht haben. Genauso empfinde ich auch. Ich liebe es, durch die Liste zu scrollen und muss gestehen, dass ich eher auf einen Blogartikel klicke, wenn ich auf dem Bild schon erkennen kann, was die- oder derjenige dort gestrickt bzw. gehäkelt hat.

Ein weiterer Grund, warum ich hoffe, dass auch weiterhin fertige Projekte gern gesehen sind ist – das hatte ich ja schon im Dezember gebeichtet –, dass ich selbst mich sehr schwer tue, einen Blogeintrag zu verfassen, wenn ich nicht wenigstens ein fertiges Teil präsentieren kann. Und das dauert nun einmal manchmal etwas länger.

Diesmal ist es mein Tuch „Nurmilintu“ – finnisch, übersetzt so in etwa „Wiesenvogel“ –, das ich vor einer Woche fertig gestellt habe. Insgesamt war es vier Monate lang auf meinen Nadeln, wobei ich netto ca. 7 Wochen daran gestrickt habe.

Tuch „Nurmilintu“ / „Wiesenvogel“

Mal wieder konnte ich es nicht abwarten, es anzuziehen, sodass ich es nicht gebadet und gespannt habe. Sicherlich werde ich das noch nachholen, aber im Augenblick gefällt es mir einfach so gut, dass ich es täglich anziehe. Nach all dem rot und blau ist es glaube ich auch die tolle Mischung von Farben in petrol-pink, die mich so erfreuen. Entschuldigt aber bitte die schlechten Fotos, das fehlende Tageslicht bzw. dieses einzufangen machte mir doch sehr zu schaffen.

Tuch „Nurmilintu“ / „Wiesenvogel“

Die Form des Tuchs gefällt mir auch sehr gut. Ich war ja ein bisschen skeptisch, da es asymmetrisch ist und ich eigentlich jemand bin, der es eher gleichmäßig liebt. Auch ob es dann nicht blöd zu tragen wäre, fragte ich mich am Anfang, wollte es aber auf einen Versuch ankommen lassen. Nun bin ich überzeugt, dass nichts unmöglich ist. 😉

Durch die kraus rechts gestrickten Teile geht es relativ schnell voran, und die Lace-Partien lockern es fantastisch auf – so wird es auch während des Strickens nicht langweilig. Ich jedenfalls kann die Anleitung und das Muster nur weiter empfehlen. Eine bzw. zwei kleine Änderungen habe ich vorgenommen: Ich habe die Wechsel zwischen den beiden Versionen krausrechts und Lace öfter gestrickt als in der Vorlage. Und außerdem habe ich nach einem krausrechten Part abgekettet mit Umschlägen, um den Rand elastischer zu gestalten.

Tuch „Nurmilintu“ / „Wiesenvogel“

Aber nun genug über meinen Wiesenvogel, kommen wir zum unfertigen Projekt: dem zweiten Windlicht-Sockenpaar. Der erste Socken ist ja nun schon seit April letztes Jahr fertig, da ich diese Socken erst einmal nur eingeschoben hatte, bis die Wolle für meinen Sommercardigan geliefert wurde – hier habe ich darüber berichtet.

Socken Windlicht II
Socken Windlicht II

Nach dem Sommercardigan dann „musste“ ich auch erst einmal noch das Tuch „Kleine Wolken“ dazwischen schieben. Dicke Socken braucht man im Sommer ja auch nicht wirklich. 😀

Jedenfalls schlummerte so dieser einsame Socken vor sich hin, bis ich alle Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke und natürlich auch den Wiesenvogel vollendet hatte. Dann endlich war seine Zeit gekommen. Zum einen wollte ich dieses halbfertige Projekt endlich beenden, zum anderen passt jetzt ja auch die Jahreszeit viel besser. Gesagt, getan!

Socken Windlicht II
Socken Windlicht II

Nun habe ich also nach einiger Zeit mal wieder einen Socken auf den Nadeln. In das Muster kam ich schnell wieder rein, aber wie man die Bumerangspitze strickt, musste ich mir dann doch noch einmal bei Elizzza ansehen. Sie macht einfach geniale Strick-Lern-Videos! Auf diesem Wege ein dickes Dankeschön dafür. 🙂

Socken Windlicht II
Socken Windlicht II

Ich denke, dass ich den Socken relativ schnell fertigstellen werde. Was danach kommt? Keine Ahnung. Wahrscheinlich stricke ich noch eine Mütze für meinen Mann, für die ich schöne Wollreste parat hätte. Ansonsten habe ich noch einige weitere Wollknäuel bzw. -stränge in petto, die alle noch verarbeitet werden wollen, aber noch keinem bestimmten Projekt zugeordnet sind. Bzw. wenn sie es sind, wären das dann wieder Tücher, aber die müssen jetzt erst einmal warten. Frau kann zwar nie genug Tücher haben, aber es sind auch schon fest vier weitere dieses Jahr eingeplant, denn dieses Jahr mache ich beim „Strick mich Club“ von Martina Behm mit! 😀

Schon letztes Jahr hatte ich damit geliebäugelt, konnte mich aber noch nicht dazu entscheiden. Dieses Jahr bin ich mit dabei und freue mich jetzt riesig auf das erste Paket mit Wolle und Anleitung, das Mitte/Ende Februar kommen wird. Von daher wäre so ein Zwischendurch-Mützen-Projekt wohl wirklich am sinnvollsten.

Wenn ihr mir treu bleibt, werdet ihr’s beim nächsten Mal erfahren! 😉

Bis dahin alles Liebe,
Eure „Ma“

Advertisements

Ich freue mich über deine Gedanken:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s